Was zur Schönheit beiträgt – Wellnessblog

Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen, dass Haut, Haare und Nägel gesund und gepflegt aussehen – entweder vorbeugend oder wenn bereits eine Schädigung vorliegt. Zwar sind Nahrungsergänzungsmittel kein Allheilmittel, aber sie können helfen, den Körper mit lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen und so zu einem natürlich schönen Äußeren beitragen. Zu den wichtigsten Vitaminen und Nährstoffen bei der Haut- und Haarpflege gehören Biotin, Vitamin B, Bierhefe, Zink sowie Folsäure.

 

Der menschliche Körper braucht täglich unterschiedliche Stoffe um gesund und schön zu sein. Nur wenn der Körper mit den allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird, zeigt sich dies auch in glänzenden Haaren, festen Fingernägeln und glatter Haut. So kann ein Zinkmangel etwa Haarausfall, brüchigen Nägeln und schlechter Wundheilung bewirken. Ein Eisen-, Biotin- oder Folsäuremangel zeigt sich oft in stumpfen Haaren, Haarausfall, brüchigen Nägeln oder trockener Haut.

 

Oftmals sind Nahrungsergänzungsmittel als Komplex erhältlich. Hierin findet sich ein Mix der unterschiedlichen Mineralien, Vitamine und Pflanzenstoffe. Diese Präparate versorgen den Körper zusätzlich mit notwendigen Stoffen in ausreichender Dosis. Spezielle und hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel sollten nur in Absprache mit dem Arzt und Abklärung eines tatsächlichen Nährstoffmangels eingenommen werden. Denn einige Vitamine können bei Überdosierung sogar gesundheitsschädliche Wirkung haben.

 

Doch gerade bei Rauchern, Sportlern, unter Stress stehenden Menschen und während oder nach einer Krankheit sind die Reserven des Körpers deutlich reduziert. In diesem Fall und gerade wenn sich bereits erste Anzeichen eines Mangels bemerkbar machen, lohnt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Begleitend dazu ist selbstverständlich eine gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung, genügen Schlaf und der Abbau von Stress wichtig.

Hyaluronsäure – die neuste Errungenschaft um dem Altern vorzubeugen – Wellness-Blog

Das neue Gesichtslifting auf die sanfte Tour – Hyaluronsäure macht es möglich. Dieser Wirkstoff ist der Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit und kommt auch in den Knorpeln vor. Sie wird aus Hahnenkämmen gewonnen oder biotechnologisch hergestellt.

 

In der Medizin wird Hyaluronsäure bereits seit vielen Jahren verwendet. Die Körpereigene Substanz wird vor allem als „Gelenkschmiere“, gegen trockene Augen oder zur Wund- und Narbenbehandlung genutzt. Seine immense Fähigkeit Wasser zu speichern macht es für die Beweglichkeit der Gelenke unersetzlich. Eine herausragende Rolle spielt die Hyaluronsäure auch bei der Haut. Die Säure aktiviert Fibroblasten in den unteren Hautschichten, wodurch die Zellen neues Kollagen bilden. Mit zunehmendem Alter wird die Hyaluronsäure Produktion reduziert, was die bekannten Folgen wie Falten, schlaffe Haut, trockene Augen, etc. zur Folge hat.

 

Das sogenannte “Liquidlifting” ist eine gute und nebenwirkungsfreie Alternative zum bekannten Botox. Mit Hilfe einer feinen Nadel wird die Flüssigkeit fächerförmig im gewünschten Bereich verteilt und glättet somit nicht nur einzelne Falten, sondern füllt ganze Flächen neu auf und bewirkt ein frisches, strahlendes Aussehen. Um den Gesichtskonturen ihre jugendliche Straffheit wiederzugeben, werden nur 3-4 Einstiche benötigt. Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei und wird vom Körper problemlos vertragen, da es sich bei der Hyaluronsäure um einen körpereigene Stoff handelt. Dadurch sind auch keine Nebenwirkungen zu befürchten. Wichtig ist nur, dass das Lifting durch einen Experten ausgeführt wird, damit keine falschen Stellen unterfüllt werden, was zu unschönen Ergebnissen führen kann. Wählen Sie den Behandler also mit Bedacht und ziehen Sie ausgebildete Hautärzte vor, welche sich im Normalfall mit der Materie bestens auskennen und auch mit der Hyaluronsäure Behandlung Erfahrung haben.

English Language Courses – Wellness-Blog

Feeling well and speaking well! Do you understand?

Nowadays speaking English is an essential skill. Whether it’s academic, professional, or personal speaking English has become an all access pass. So what are the best ways to improve one’s spoken English? How do time, content, and location play roles in choosing the right English language courses?
First, take a moment to consider how much time is available in your schedule. Is it realistic to plan an evening course or is there a need for a “quick fix” solution. Community courses are great for people who can devote a couple hours once or twice a week to learning English, but for many individuals this type of time commitment is a burden. If time is an issue consider enrolling in a one or two week course offered in a native English speaking country. This way there is the opportunity to combine a week of vacation by participating in a few English language courses leaving the rest of the day to enjoy the beautiful surroundings.

Second, look into a course’s content. Is the course’s focus in line with your own learning goals? Will the content be to general or too specific? 

English language courses come in all shapes and sizes so it’s important to find a course that is individually tailored.

Finally, take the course’s location into consideration. Choose a location that is fun and interesting. Learning a language is much more enjoyable when the environment is pleasant. It also provides the opportunity to check out tourist attractions and enjoy a break from the stress of everyday life. International Projects offers a wide variety of packages emphasizing language learning as well as leisure for adults, teens, kids, and families alike.

So when it comes to decide which English language course best fits you, take a moment to reflect on important factors such as time, content, and location to make your investment worthwhile.

Presscontact:

Ute Nanninga 
IP International Projects GmbH 
Martinistr. 60 D – 28195 Bremen Germany 
Phone: ++49-421-79258-37 
Fax: ++49-421-7925820 
Email: ute@internationalprojects.com
www.internationalprojects.com